Endlich:

  • Songs gekonnt am Klavier begleiten – frei und ohne ausgeschriebene Noten
  • Akkordsymbole verstehen und umsetzen
  • Standard-Akkordfolgen kennen lernen &
  • attraktive Begleitmuster und Fill-Ins einsetzen und meistern

 


piano-1039450

„Basics der Liedbegleitung“

nächster Klavier-Workshop am: 

6. & 7. Oktober 2018 in Nümbrecht

 

Danach erst wieder am:  12. & 13. Januar 2019 (Flyer)



Dieser Klavier-Workshop richtet sich an:

jugendliche und erwachsene Klavierspieler –
sowie grundsätzlich auch an manche angehenden Chorleiter, Schul- und Kirchenmusiker,

  • die endlich Akkordsymbole umsetzen und das freiere Begleiten – nach Akkord-Symbolen – lernen möchten (oder müssen)
  • die Lieder aus Songbüchern anhand einer Melodie mit den Akkorden pianistisch gekonnt begleiten wollen
  • die dazu interessiert an etwas einfacher Harmonielehre und Musiktheorie sind

 

Neugierig?

 


Dann laden Sie sich hier den
Flyer zum aktuellen Workshop am 6. & 7. Oktober 2018
herunter
– mit Infos, Zeiten und Anmeldeformular!

 

 


 

Ich fand den KlavierWorkshop bei dir sehr lehrreich und inspirierend. In angenehmer Atmosphäre habe ich erfahren dass ich Melodien nach Akkordsymbolen begleiten kann obwohl mir das vorher gar nicht klar war. Ich muss mich nur trauen und das Üben macht auch wieder viel mehr Spaß. In der kleinen Gruppe hat das Lernen unter deiner fachkundigen Anleitung sehr viel gebracht.
(Angelika Lichter)

 


Sabine lantermannDieser Workshop war eine wahre Fundgrube und eine echte Bereicherung! Jeden Kilometer der Anreise wert, zumal die inspirierende Studioumgebung bei Dir mitten im Grünen allein schon Ideen ohne Ende bei mir sprudeln lässt. Aber das dann mit Deinem fundierten Wissen solide zu untermauern und in Deiner ruhigen Art häppchenweise aufbereitet serviert zu bekommen, machte nicht nur richtig Spass, sondern hat meine Kompositionsarbeit nochmals auf einen ganz anderen Level gehoben. Dein Workbook zum Kurs liegt stets griffbereit auf meinem Piano. Ein dickes Danke und: Gern wieder! (Sabine Lantermann)

 


 

 

Hier als Audio-Demo: „Die Schritte von der Melodie zur Klavierfassung“

Die Melodie:

Als Vorlage dient ein „Leadsheet“ (Melodie mit Akkordsymbolen – z.B. aus einem Songbuch)


(© 2017 by HKH)

 

Schritt 1:  
   
Schritt 2: 
    
Schritt 3: 
 (soweit fertig)
 Schritt 4: 
 (mit letzten Details …)

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Sie die Vorstufen, den Weg und das „Drumherum“ lernen möchten, machen Sie einfach beim Workshop mit!

 

Gearbeitet wird in einer exklusiven Kleingruppe mit nur maximal 6 Teilnehmern.
So ist gewährleistet, dass ich in den Übe-Phasen alle Teilnehmer individuell – über Kopfhörer – fördern kann.

 


 

Die geplanten Inhalte des Workshops sind:

  • Einfache, typische Akkordverbindungen greifen – in allen drei Anfangslagen und dann auch in verschiedenen Tonarten
  • Transponieren – verstehen und üben
  • Einfache, wirkungsvolle Begleitpattern üben und einsetzen
  • Akkordsymbole verstehen und umsetzen
  • Dreiklänge, Umkehrungen, Septakkorde, Sext- und Quartsextakkorde bilden und einsetzen
  • viele weitere, praktische Begleit-Rhythmuspattern kennenlernen
  • Beispiel-Songs umsetzen (gerne kann man für sich auch eigene Songs mitbringen oder vorschlagen)
  • mit Playbacks üben und selbst Playbacks erstellen lernen – mithilfe einer genialen App!
  • pianistische Kniffe wie: Fill-ins, „Slide“-Technik, „Weichmacher add2“
  • natürlich auch Basiswissen zum System der Tonalität
  • Weitere Praxistipps & Spontanes
Bei den Lerninhalten und Übungsaufgaben wird angepasst auf die Fähigkeiten einzelner Teilnehmer eingegangen! Allen Teilnehmern steht zum üben – mit Kopfhörern – ein Digitalpiano zur Verfügung. Dabei bekommt jeder individuelle Unterstützung und die nötigen Tipps.


Als Teilnehmer erhalten Sie dazu das „Workbook zum Workshop“ 

mit den Inhalten des Kurses und weiteren Anregungen!

 

 

 


tina-rundIch habe an dem Workshop teilgenommen, um meine Fähigkeiten zur Liedbegleitung zu erweitern. Die teilweise kompliziert aussehenden Akkordsymbole wurden sehr gut erklärt und so manche schwierig aussehende Akkordfolge wurde in einen einfachen und verständlichen Zusammenhang gebracht und geübt. Das ausgewogene Verhältnis zwischen Theorie und Praxis hat mir sehr gut gefallen.
Begleitend erhielt man umfangreiches Unterrichtsmaterial zum Nachschlagen, in dem auch sehr viele Begleitmuster, Kadenzfolgen und Fill in – Ideen zu finden sind. Das gesellige Miteinander hat das Wochenende sehr schön abgerundet. (Tina Schneider)

 


Ich war sehr gespannt was denn da in einem Piano-Workshop passiert. Das war mein erster in dieser Art. Ich war begeistert, über ein Wochenende Musiktheorie und Musik spielen.
Die Art wie du das gemacht hast, war hervorragend. Das Begleitmaterial, das Du zu diesem Wochenende produziert hast, war ebenfalls Spitze. Im Nacharbeiten zu Hause habe ich aus dem Ordner noch jede Menge an Wissen geerntet. Der Ablauf mit kleinen Vorträgen zur Musiktheorie und das sofortige Umsetzen in die Praxis hat mir auch ausgezeichnet gefallen. Man kann sagen: ein absolut gelungenes Musikwochenende.

Danke dafür!!! (Wolfgang Becker)

 


margret-hain-rundWas seit vielen Jahren bei meinem Klavierspiel (ob bei Begleitung von Kirchengesang oder bei Komposition von eigenen Songs) „nach Gefühl“ ablief, wurde durch diesen Workshop mit Theorie untermauert.

Ja – für mich war der Workshop sehr interessant. Vom Gefühl her waren mir viele Spielfolgen und Harmonien seit Jahren überhaupt kein Problem…
aber die Theorie dahinter zu verstehen war spannend. Mit Humor und Fachwissen gewährte Hansmartin uns Einblicke und Übungsmöglichkeiten und beantwortete gerne individuelle Fragen.
Die Gruppe war bunt gewürfelt, von jung bis älter 🙂 ; es war sehr entspannt und schön – nur zu empfehlen. 

Insgesamt war der Workshop für mich ein Gewinn – ich lernte ne Menge Theorie und es hat mich ermutigt,
dran zu bleiben und immer wieder Neues auszuprobieren. (Margret Hain)


 

Voraussetzungen: 

  • Grundfähigkeiten im Klavierspiel und dem Greifen und Spielen von Akkorden und Oktaven
  • Grundlegende Notenlese-Kenntnisse
  • Grundwissen über die Bildung von Dur- und Moll-Dreiklängen
  • Gute Laune, Neugier und Freude am Üben  🙂 
Wer diesbezüglich unsicher ist ... Wer diesbezüglich unsicher ist ...
und/oder Fragen hat, kann mich gerne per mail oder telefonisch (02293-902634) kontaktieren.

Infos zu mir und meiner Qualifikation finden Sie auch auf meinen Webseiten:
gehoerbildung-musiktheorie.de   |   kleine-horst-live-musik.de   |   hkh-piano.de

 

 

Anmelden können Sie sich über das Formular vom Flyer 
oder per  e-mail
oder
telefonisch: 02293-902634!

(Vorab-Anmeldungen für spätere Termine am besten per e-mail oder telefonisch!)

Es sind immer nur wenige Plätze frei – buchen Sie am besten gleich jetzt!

Veranstaltungsort:  Büschhof 16  –  D-51588 Nümbrecht   –   Tel: 02293-902634

Teilnahmegebühr (Endpreis):   € 197,-  (i.W. einhundertsiebenundneunzig)